Stechende oder stechende Meerestiere: Fotos

Ein Weever-Exemplar auf sandigem Grund. Es kann mit Stacheln auf der Rückenflosse stechen.

Ein roter Drachenkopf: lebt auf harten und felsigen Böden, normalerweise tiefer als 20 m, aber Jungtiere können in flacheren Gewässern angetroffen werden. Die Stacheln an der Rückenflosse und um die Kiemen sind mit Drüsen verbunden, die eine giftige Substanz produzieren.

Zwei Exemplare der gemeinen Pastinake, einer im Mittelmeer vorkommenden Rasse.

Seeigel sind auf Felsen und Riffen weit verbreitet. Die Dornen können Infektionen verursachen.

So schön sie auch sind, auf Korallen muss man auch achten: Kontakt kann Dermatitis verursachen.

Lassen Sie Ihren Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here